Zum Inhalt springen
13.02.2017

Ukrainischer Gottesdienst in der Pfarrei St. Michael, Ingolstadt-Etting

Foto: Hennadii Aronovych

(md) Auf Einladung der ukrainischen griechisch-katholischen Gemeinde in Ingolstadt nahmen am 12. Februar Studierende des Collegium Orientale gemeinsam mit ihrem Rektor, Dr. Oleksandr Petrynko, an der Begegnung mit der römisch-katholischen Gemeinde der St. Michael-Pfarrei teil. Seit rund vier Jahren stellen die Ettinger den Ukrainern ihre Pfarrkirche und das Pfarrhaus zur Verfügung und so war die Idee entstanden, sich bei einem gemeinsamen Gottesdienst und anschließendem Borschtsch sowie Kaffee und Kuchen im Pfarrstadel besser kennenzulernen.

Die hl. Liturgie zelebrierten der Pfarrer der ukrainischen Gemeinde, Andrij Dmytryk, ehemaliger Kollegiat, und der Diakon des Collegium Orientale, Dr. Miroslaw Lopuch. Die Konzelebranten waren der Pfarrer der Gemeinde von Etting, Reinhard Förster, der in byzantinische Messgewänder „verkleidet“ wurde, und Dr. Oleksandr Petrynko. Die Kollegiaten bereicherten den byzantinischen Gottesdienst durch ihren Gesang.

Parallel zur Liturgie fand die Kinderkirche statt. In ihrem Rahmen wurden unter anderem Faschingsmasken gebastelt. Nach der Liturgie überreichte Pfr. Dmytryk der Gemeinde von Etting eine handgeschriebene Ikone des hl. Erzengels Michael als Zeichen der Dankbarkeit für die Gastfreundschaft. Die Kinder schenkten den ukrainischen Priestern selbst gebastelte Faschingsmasken mit den Worten: „Nachdem ihr unseren Pfarrer verkleidet habt, wollen wir nun euch verkleiden.“ Anschließend fand im Pfarrhaus ein gemütliches Beisammensein mit leckeren Speisen, interessanten Gesprächen und ukrainischen Liedern statt.

Bildergalerie auf Facebook