Zum Inhalt springen

CDs des Collegium Orientale

Die CDs unseres Chores können gegen eine Spende im Collegium Orientale und bei der Aktionsgemeinschaft Kyrillos und Methodios e.V. (www.akmev.info) erworben werden.


Abendliche Anbetung

Abendliche Anbetung

CD 1 (Doppelpack):

Große Vesper, Kleine Komplet und Nekrosimos (Totengedächtnis) im byzantinischen Ritus. Zelebrant: Archimandrit Dr. A.-A. Thiermeyer, ehemaliger Rektor des Collegiums Orientale; Konzelebrant: P. Igumen Martirij Bagin, ehemaliger Spiritual des Collegiums Orientale; Diakon: Dr. Andriy Mykhaleyko; Chorleiter: Jaroslav Lajciak und Oleksandr Petrynko; Sänger: Chor des Collegium Orientale.


Lobet den Herrn

Lobet den Herrn

CD 2:

Sammlung geistlicher Gesänge aus den Heimatkirchen der Kollegiaten. Auf dieser CD finden Sie geistliche Lieder aus den Heimatländern der Seminaristen des Collegium Orientale in Eichstätt. Vorwiegend in Kirchenslavisch und in Georgisch begegnen Ihnen Gesänge aus dem Stundengebet, der Göttlichen Liturgie, zu Ehren der Gottesgebärerin Maria und aus dem byzantinischen Totengedächtnis. In Psalm 22 heißt es: „Du bist heilig, du thronst über dem Lobpreis Israels.“ Lassen Sie sich von den Lob- und Dankliedern dieser CD nicht nur berühren, erheben Sie auch Ihr Herz zum dreifaltigen Gott, dem Quell allen Lebens.


Akathistos-Hymnos

Akathistos-Hymnos

CD 3:

Der Hymnos Akathistos auf die immerwährende Jungfrau und Gottesgebärerin Maria. Der Akathistos-Hymnos ist eines der schönsten und theologisch tiefsinnigsten Loblieder der orthodoxen und katholischen Ostkirchen des byzantinischen Ritus und der gesamten Christenheit auf die Gottesgebärerin, die Mutter unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus. In diesem jahrhundertealten Lobgesang der Kirche vereinen sich verherrlichende Worte und Bilder zu Ehren der immerwährenden Jungfrau und Gottesmutter Maria, seit frühester Zeit getragen von schönsten Melodien. Der Grund für diesen Lobpreis ist die göttliche Erwählung Mariens, Mutter des fleischgewordenen Gottes zu werden. Durch Gottes Vorsehung steht Maria vor uns als Fürbitterin, Beschützerin, große Helferin in Nöten und als Mittlerin des von ihrem Sohn bewirkten Heils für uns Gläubige. Durch ihr bereites, demütiges und vertrauensvolles „Ja“ zur Inkarnation und zum Heilsplan Gottes konnte sein Erlösungswerk in der Geschichte des Kosmos Wirklichkeit werden und somit die Erneuerung des Menschengeschlechtes herbeiführen.

Ergriffen vom Mysterium der Fleischwerdung Gottes und voller Staunen über die Geheimnisse der Mutterschaft und der immerwährenden Jungfräulichkeit Mariens erheben die Beter durch diese Rufe ihre Seelen zu Gott. Sie lassen sich von der Dynamik des Lobgesangs tragen und finden sich und ihre Anliegen in den vielfältigen Aussagen, Bildern und Vergleichen des Hymnos wieder. Ferner stehen die Gläubigen mit ihrem Loblied voll Zuversicht vor Gott, weil das Heil und die Vollendung eines jeden von uns in Maria gleichsam vorweggenommen ist und uns vor Augen gestellt wird. Voll Dankbarkeit ob der wunderbaren Taten Gottes an den einzelnen Menschen und seinem ganzen Volk stimmen alle Menschengeschlechter im Hymnos Akathistos – wie es Maria prophezeit hat (vgl. Lk 1,48) – in den Lobpreis auf die Mutter des Herrn ein. Möge dieser uralte Lobgesang auf die Gottesgebärerin auch den Betern deutscher Sprache, sei es als Ruf in Not oder als Ausdruck ihrer Freude und Dankbarkeit, zum Seelenheil gereichen!


Gottesdienste

Derzeit kein Kalendereintrag vorhanden

ContaCOR

ContaCOR

Sonderausgabe: Gott auf dem Majdan - Die Rolle der Kirchen in der Ukraine-Krise.