Zum Inhalt springen
23.10.2015

Vizerektor Dr. Thomas Kremer zum Archimandriten erhoben

Vizerektor Dr. Thomas Kremer zum Archimandriten erhoben

Am Freitag, dem 11. September 2015, hat Seine Seligkeit Patriarch Gregorios III. Laham, das Oberhaupt der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche, unseren Vizerektor Vater Thomas Kremer zum Archimandriten ernannt und geweiht. Vater Thomas ist der Melkitischen Kirche schon seit vielen Jahren eng verbunden. Insbesondere ist er Chevalier des „Patriarchalischen Ordens vom Heiligen Kreuz zu Jerusalem“, eines Laienordens der Melkitischen Kirche (vergleichbar dem wesentlich größeren „Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem“ des Lateinischen Patriarchats von Jerusalem). Die liturgische Feier fand anlässlich des Jahrestreffens des Patriarchalischen Ordens in der Kirche des Kardinal-Hengsbach-Hauses in Essen-Werden statt. Der „Patriarchalische Orden vom Heiligen Kreuz zu Jerusalem“ verfolgt das Ziel der ideellen und konkreten Verbundenheit mit den Christen im Heiligen Land und im ganzen Nahen Osten. Der Orden bemüht sich in besonderer Weise um die Unterstützung der sozialen Einrichtungen der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche (Kindergärten, Waisenhäuser, medizinische Einrichtungen) und um die Förderung der Priesterausbildung. Die Ritter und Damen des Patriarchalischen Ordens verstehen sich zugleich als Brückenbauer zwischen Orient und Okzident, zwischen Ost- und Westkirche. Das Heilige Kreuz des Herrn ist das spirituelle Leitbild, das die Ordensträger auf ihre Treue zu Jesus Christus und zu den Christen im Heiligen Land verpflichtet. Mit der Ernennung zum Archimandriten der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche honoriert Seine Seligkeit Patriarch Gregorios zum einen den Einsatz von Vater Thomas Kremer für den Patriarchalischen Orden in Deutschland und seine enge Verbundenheit mit den Christen des Nahen Ostens, indem er sich bei zahlreichen Besuchen in den verschiedenen Ländern selbst und mit Pilgergruppen intensiv um Dialog und gegenseitige Begegnungen bemüht hat. Der verliehene Titel sei ihm Auftrag und Ermutigung, sich zeitlebens für den Patriarchalischen Orden und seine Ziele und damit für die orientalische Christenheit einzusetzen! Zum anderen würdigt der Patriarch die theologischen Leistungen von Vater Thomas, der ein Kenner der Syrischen Kirche und ihrer theologischen Traditionen ist, verbunden mit seiner Liebe zur byzantinischen Liturgie, aus deren spiritueller Tiefe er nicht nur in seiner Funktion als Vizerektor des Collegium Orientale schöpft; er ist vielmehr seit Jahren stets darum bemüht, auch den Gläubigen des Westens den Reichtum byzantinischer Spiritualität zu erschließen und auf diese Weise Ost und West miteinander zu verbinden. Von ganzem Herzen wünschen wir dem neuen Archimandriten Gottes reichsten Segen, gute Gesundheit und viel Schaffenskraft als Hirte für die ihm anvertraute Herde bzw. als "Hochverantwortlicher für eine Schafhürde" (= Archimandrit) im Schafstall des Herrn! 

ЕІС ПОЛЛА ЕТН!!!    ---    AXIOC!!!

Auf dem Foto von links nach rechts: Erzbischof Joseph-Jules Zerey (Jerusalem), S. S. Patriarch Gregorios III. Laham, Archimandrit Thomas Kremer