Zum Inhalt springen
29.06.2021

Wanderausstellung „Einblicke in das religiöse Leben der Russlanddeutschen“ im Collegium Orientale aufgebaut

Foto: Rostyslav Myrosh

(hst/mp) Seit 24. Juni 2021 befindet sich im Divan unseres Collegiums eine Ausstellung, die interessante Einblicke in das religiöse Leben der Russlanddeutschen ermöglicht. Als Vizerektor Proházka in der Osterzeit über eine Empfehlung  des Betriebsseelsorgerdiakons Kurt Reinelt von der Tatsache einer solchen Wanderausstellung informiert wurde, zeigte er sich davon sehr interessiert und nahm Kontakt mit ihm auf, um die Möglichkeit, diese Ausstellung ins Collegium zu bekommen, zu sondieren. Leider war dies zunächst durch die strengen Hygieneregeln nicht möglich, sodass die Idee in weite Ferne zu rücken schien. Nach Fronleichnam schien sich nun doch „eine Tür zu öffnen“: Auf Vermittlung des Leiters des Bayrischen Kulturzentrums der Deutschen aus Russland (BKDR), Waldemar Eisenbraun, der BKDR-Referentin Prof. Olga Litzenberger, des Militärpfarrers Petro Stanko und des Betriebsseelsorgerdiakons Kurt Reinelt, kam die Ausstellung in unser gemeinsames Seminar und wurde von unserem Kollegiaten Hermann Stumpf, der selbst aus einer russlanddeutschen Familie stammt, aufgebaut. Mit dieser Ausstellung leistet unser Collegium Orientale einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung und gleichzeitig auch zu einem vertieften Verständnis des vielfältigen christlichen Lebens – nicht nur auf russischem Boden! In diesem Sinne sei allen daran Beteiligten für ihr Engagement ein herzliches Dankeschön ausgesprochen. Die Ausstellung ist für Kleingruppen bis zur 4 Personen nach vorheriger Anmeldung im Sekretariat des Collegium Orientale zu besichtigen: (0049) 084 21 / 50 – 386 oder  (0049) 084 21 / 50 – 384. Die Ausstellungsdauer: 24.06.-14.07.2021

Bildergalerie auf Facebook