Zum Inhalt springen
09.02.2018

Neue Trikots für die Fußballmannschaft des COr - Bestens ausgestattet für die kommenden Fußballspiele

Foto: Rostyslav Myrosh

(op) Herr Peter Schöpfel, ein Freund unseres Kollegs, hat als Sponsor der Fußballmannschaft des Collegium Orientale (COr) Trikots für die ganze Mannschaft gestiftet. Die Trikots tragen auf der Brust  das Logo und den Schriftzug des COr. Am 9. Februar hat der Spender persönlich die neuen Trikots unserer Fußballmannschaft überreicht.

Bereits zum zweiten Mal wurde damit die Fußballmannschaft des COr von Peter Schöpfel ausgestattet. Peter Schöpfel, ein bekannter und florierender Unternehmer aus unserer Gegend, ist selbst ein leidenschaftlicher Fußballer. Fußball spielt er sehr gerne seit seiner Jugendzeit und bis auf den heutigen Tag, und wie er selbst sagt, „52 Samstage im Jahr ungeachtet der Witterung“. Da ihm Fußball als ein in vielfacher Hinsicht sozial ausgerichteter Sport am Herzen liegt, unterstützt er immer wieder verschiedene Fußballinitiativen in und um Eichstätt.

„Im Fußball ist wie im echten Leben“, sagte Herr Schöpfel, indem er sich an die angehenden Priesterkandidaten aus verschiedenen Ländern und Kirchen des COr wandte. „Man hat Freunde, man hat Gegner bzw. Konkurrenz. Die Aufgabe ist miteinander auszukommen, d.h. zusammen zu spielen, auf den anderen und seine Möglichkeiten zu schauen, dessen bessere Positionen zu erkennen, ihm Vorlagen für ein Tor zu machen, aber auch selber Chancen und Vorlagen zu nützen. Nur eine Teamarbeit auf dem Fußballfeld führt zum Erfolg und führt zu Toren, über die man sich freut! Natürlich gehört dazu auch, Niederlagen verkraften zu können; die Stärke zeigt sich ja bekanntlich vor allem in der Annahme von Niederlagen. Alles – wie im wahren Leben.“ Herr Schöpfel wünschte unseren Fußballern, dass sie möglichst oft gewinnen. Das sei aber in erster Linie die Aufgabe der Mannschaft selbst.

Seit diesem Wintersemester hat sich unsere Mannschaft neu aufgestellt. Dankbar sind wir, dass sich Herr Fritz Strobl, der der Übergabe der neuen Trikots zusammen mit seiner Frau Karin beiwohnte, ein bekannter Trainer aus der Umgebung Eichstätt, bereit erklärte, unsere Fußballer als Teamchef zu übernehmen. Bereits die ersten Trainingseinheiten zeigen, dass er ein Fußballlehrer, der viel verlangt und von dem jeder einzelne viel lernen kann.

„Die sportliche Aktivität ist für die jungen Studenten ein toller Ausgleich“, sagt der Kapitän unserer Orientalen, Rati Turmanidze. „Außerdem tragen wir zur Verkündigung der Kirche bei, wenn wir mit den Studenten der anderen Fakultäten an der KU spielen, zumindest insofern, als wir bei unseren Spielen von den Tribünen immer wieder die begeisterten und begeisternden Rufe ‚Kyrie eleison‘ hören“ J.

Lieber Herr Schöpfel, ein herzliches Vergelt’s Gott für Ihre Unterstützung und für Ihre freundschaftliche Verbundenheit!

Bildergalerie auf Facebook